Eine Welt Laden
Archiv

Landnahme in Afrika

Einladung zur Ausstellungseröffnung "Land Grabbing" - Landnahme in Mosambik
am 27. September 2011 um 15:30 in der Sparkasse Geseke

Aktualisiert:
14.09.2011

Anhaltendes Bevölkerungswachstum, Klimawandel, Bodenerosion, steigende Nachfrage nach Nahrungsmittel - und Energiepflanzen lassen fruchtbares Land weltweit knapper werden.

Vielen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, Viehzüchtern und Nomaden u. a. in Afrika reißt das Land - Grabbing buchstäblich den Boden unter den Füßen weg, denn die Investoren bauen auf dem erworbenen Land Nahrungsmittel - und Energiepflanzen nicht für die heimische Bevölkerung an, sondern für den Export.

Verschärft wird der Wettlauf um Land auch durch die politische Förderung von Agrarkraftstoffen in Europa. Biodiesel wird aus Raps, Soja und Ölpalmen hergestellt. Zur Herstellung von Bioethanol als Benzinersatz dienen stärkehaltige Pflanzen wie Mais, Weizen und Zuckerrohr.

. -
Wir meinen, es geht auch uns etwas an, wenn weite Flächen fruchtbaren Ackerlandes mit Mais und Zuckrerohr bepflanzt werden - nicht um die Menschen zu ernähern - sondern um in Biosprit umgewandelt in unseren Autos zu landen.

Die Ausstellung umfasst verschiedene Informationstafeln ( wie z. B. eine Landkarte mit Gebieten, die bereits von Investoren gekauft bzw. gepachtet wurden ), eine Hörstation und die Grundnahrungsmittel der Bevölkerung von Mosambik.

Herr Tuschen stellt seine Fotografien aus Afrika vor und wird auch selbst zur Eröffnung sprechen.

Die Edith - Stein - Hauptschule zeigt Schülerarbeiten, die zu unserem 25 - jährigen Jubiläum im April gefertigt wurden.


Die Ausstellung ist bis zum 28. Oktober geöffnet.

Fotos auf dieser Seite: Herr Tuschen