Eine Welt Laden
Archiv

Aktion zur Fairen Woche 2008:

Besichtigung des Steinbruchs Milke und Faires Frühstück
am
Sonntag, 20. September 2008

Auf freundliche Einladung der Firma Milke konnten wir das Frühstück in der Kantine des Werkes servieren.

Aktualisiert:
09.10.2008

Das Motto unserer Exkursion: Fair zur Umwelt - fair zu den Menschen.

In unserem Land wird seit Jahren der Umweltschutz groß geschrieben. Zunehmend wächst aber auch die Fairness gegenüber Menschen in Erzeugerländern durch steigende Umsätze fairer Produkte.

Mit einer Exkursion in den Steinbruch der Firma Milke und einem anschließenden „Fairen Brunch“ wurden die Zusammenhänge zwischen Umwelthilfe und fairer Verkaufshilfe deutlich.

Es bedarf der Starthilfe durch die Industrie, damit sich abgebaute Flächen schnell in Biotope, in Rückzugsräume für Tiere und Pflanzen aller Art verwandeln können und sich dann auch eigenständig weiterentwickeln.

Wir konnten eindrucksvoll erleben, wie viele Tiere und Pflanzen in dieser Industrieumgebung ihren Platz und ihr Rückzugsgebiet gefunden haben.

Ebenso benötigen Erzeuger in Entwicklungs- und Schwellenländern Unterstützung als Hilfe zur Selbsthilfe.
Jeder Verbraucher kann mit dem Kauf fairer Produkte diese Starthilfe geben.

Sie gibt den Menschen die Chance, von Ihren Produkten zu leben.
Kinder können zur Schule gehen und spielen, statt zum Einkommen der Familien beitragen zu müssen.
Es bleibt Geld zur Investition und damit zur Verbesserung der Produktionsbedingungen.

Viele Faire Produkte sind biologisch angebaut.
Sie entlasten die Umwelt durch Verzicht auf Pestizide und durch
schonenden Anbau.

Lecker sind sie auch, wie die 30 Teilnehmer dieser Exkursion
in der Kombination von Produkten aus unserem Laden und
Produkten der örtlichen Bäcker, Metzgereien und Märkte feststellen konnten.

Faire Produkte gibt es in vielen Supermärkten.
Weltläden erarbeiten dank der unentgeltlichen Arbeit ihrer Mitglieder zusätzliche Erträge, mit denen Starthilfe noch gesondert gegeben werden kann.

 

Der Sparkasse Geseke danken wir für die Unterstützung dieser Projektarbeit.
Wir danken der Geschäftsführung der Firma Milke für die Chance, den Übergang zwischen Industriefläche und Biotop erleben zu können. Die Genehmigung zur Benutzung der Kantine für den fairen Brunch machte diese Veranstaltung zu einer „runden Sache“.