Archiv 1 : kochen mit fairen Zutaten

 

Paprikasuppe (vom September 2014)
 

Zutaten: 1 rote Paprikaschote, 1 gelbe Paprikaschote,,2 EL Olivenöl, 50 g Reis,
750 ml Gemüsebrühe, 50 g Schmierkäse, 100 g geriebener Parmesan,
½ TL Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Paprikaschoten putzen und mit dem Reis in Olivenöl anschwitzen. Dann mit der Gemüsebrühe auffüllen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, köcheln lassen und nach 20 Minuten passieren. Den Käse einrühren und kurz aufkochen lassen. Mit Paprikapulver abschmecken.

Zucchini-“Bandnudeln" mit Paprika-Tomaten-Soße (für 2 Personen, vom Sept. 2014)
 

Zutaten: 2 rote Paprikaschoten, 2 rote Zwiebeln, 6 getrocknete Tomaten in Öl,
40 g Walnusskerne, jodiertes Meersalz, 5 EL Olivenöl, 4 EL Tomatenmark,
½ TL Agavendicksaft, 2 TL getrockneter Oregano, schwarzer Pfeffer aus der Mühle,
2 Zucchini

Zubereitung:Paprikaschoten halbieren, entkernen, gründlich waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und fein hacken. Getrocknete Tomaten etwas abtropfen lassen, dann fein hacken. Walnüsse in einer Pfanne ca. 2 Minuten anrösten, anschließend in einem Mixer grob mit etwas Meersalz pürieren.
4 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Paprika darin ca. 3-4 Minuten andünsten. Tomatenmark, getrocknete Tomaten, Agavendicksaft und Oregano dazugeben und 30 Sekunden unter Rühren braten, salzen und pfeffern.
Zucchini waschen und mit einem Sparschäler in langen Streifen wie Bandnudeln abschälen. Dabei die Streifen rundum abschälen, bis nur noch das weiche Innere mit den Kernen übrig bleibt.
Zucchinistreifen in die Pfanne geben und mit der Soße mischen. Auf Tellern anrichten, mit Walnuss-Crumble bestreuen. Nach Belieben mit Olivenöl beträufeln.

Quinoa Curry-Schaumsuppe (10 Portionen, vom September 2014)
 

Zutaten: 5 EL Olivenöl, 3 kleine Zwiebeln, 1 Lauchstange, 300 g Quinoa
3 TL mittelscharfer Curry, 2,5 l Gemüsebrühe, 1 l Kokosnussmilch,
Salz, frischer Thymian, frische Petersilie oder Koriander

Zubereitung:
Quinua unter fließendem Wasser waschen. Zwiebeln und Lauch fein schneiden, beides in Olivenöl andünsten. Quinua und Curry einrühren. Mit Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen. 20 Minuten bei schwacher Hitze unter zeitweiligem Umrühren köcheln lassen. Nach 10 Minuten die Kokosnussmilch zugeben, mit Thymian und Salz abschmecken. Mit dem Pürierstab mixen. In die Teller geben, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den Kräutern garnieren.

 
Veganes Mett (vom März 2014)
 

Zutaten: 100 g Reiswaffeln, 100-200 ml Wasser, 50 g Tomatenmark, 2 Zwiebeln.
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Reiswaffeln klein zerbröseln und mit Wasser verrühren, bis das Ganze die Konsistenz von Mett hat. Die Zwiebeln klein würfeln und zugeben. So viel Tomatenmark zugeben, bis eine mettfarbene Masse entsteht.
Mit Salz und Pfeffer würzen. Mindestens eine Nacht kühl stellen.

 
Ägyptische Linsensuppe (4 Portionen, vom März 2014)
 

Zutaten: 2 Tassen rote Linsen, 7 Tassen Wasser (oder Gemüsebrühe), 1 große Zwiebel, fein gehackt, 4 Zehen Knoblauch, fein gehackt, 1 große Karotte, gerieben, ca. 1/8 l Olivenöl, ½ TL Kreuzkümmel, etw. Chili gemahlen oder Paprikapulver, Saft von einer Zitrone, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Linsen, Karotte und Zwiebel mit dem Wasser (oder Gemüsebrühe) zusammen in einen großen Suppentopf geben und ca. ½ Stunde leicht köcheln lassen. Dann Öl und Gewürze in einer Schüssel mischen. ¼ Tasse der Suppe zugeben und gut umrühren, so dass keine Klümpchen entstehen. Den Inhalt der Schüssel gibt man nun zur restlichen Suppe und lässt sie weiter köcheln, bis die Linsen ganz zerkocht sind und die Suppe schön cremig ist (bei Bedarf mit dem Mixstab pürieren). Zum Schluss den Zitronensaft zufügen und noch kurz ziehen lassen.

Reicher Reiseintopf (4 Portionen, vom März 2014)
 

Zutaten: 4 kleine Tomaten, 2 EL Korianderkraut, fein geschnitten, 100 g Datteln, entsteint, halbiert,
100 g Rosinen, eingeweicht, 1 Zwiebel, fein geschnitten, 1 kleine Aubergine, 1 Zucchini,
3 EL Olivenöl, 2-3 Knoblauchzehen, 750 ml Gemüsebrühe, ½ TL Kardamompulver, 1 Zimtstange,
1 TL Baharat (arabische Gewürzmischung), 300 g Reis, 100 g Mandelstifte

Zubereitung:
In einem ofenfesten Topf die Zwiebeln in Olivenöl andünsten, den Reis dazugeben und glasig dünsten. Datteln, abgetropfte Rosinen, Mandelstifte und die Gewürze dazugeben und mit der Gemüsebrühe angießen. Bei 200°C 20 Minuten im Ofen garen.In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und in Scheiben schneiden. Die Zucchini- und Auberginenscheiben in Olivenöl anbraten, 1 TL Baharat dazugeben und warm stellen. Die Tomaten 5 bis 8 Minuten auf dem Reis im Ofen mitdämpfen.

 
Falafel (4 Portionen, vom März 2014)
 

Zutaten: 1 l Wasser, 200 g Kichererbsen, 3 EL Zitronensaft, Salz, Cumin (Kreuzkümmelpulver), Chilipulver, Koriander, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 EL glatte Petersilie, 1 EL Mehl,
1 TL Backpulver, 50 g Paniermehl, 1 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:
Entweder getrocknete Kichererbsen über Nacht einweichen oder vorgekochte aus der Dose verwenden (200 g getrocknete Kichererbsen = ca. 400 g gekochte Kichererbsen.) Getrocknete Kichererbsen: waschen, in eine Schüssel geben, mit ca. 1 Liter kaltem Wasser bedecken und ca. 12 Stunden einweichen. Einweichwasser später wegschütten. Dann die Kichererbsen mit frischem Wasser ca. 2 Stunden kochen, bis sie weich sind oder kürzere Zeit im Schnellkochtopf kochen (ca. 5 Min. auf Garstufe 2); Kichererbsen aus der Dose: in ein Sieb schütten und so lange mit fließendem Wasser waschen, bis das Wasser klar bleibt. Kichererbsen dann mit frisch gepresstem Zitronensaft pürieren. Das Kichererbsenpüree mit Salz, Kreuzkümmel (Cumin) und Chilipulver würzen. Zwiebel und Knoblauch schälen, in sehr feine Würfel schneiden, Petersilie fein hacken und alles unter die Masse mischen. Mehl mit einem gestrichenen Teelöffel Backpulver mischen und unter die Kichererbsen rühren, Paniermehl zufügen. Alles zu einem festen Teig kneten. Mit bemehlten Händen ca. 12 kleine Falafel formen. Backofen auf 200° C vorheizen. Falafel auf Backblech legen (mit Backpapier) und mit Sonnenblumenöl einpinseln. Falafel ca. 15 Minuten auf der milleren Schiene backen, bis sie goldbraun aussehen.

Dip (vom März 2014)
 

Zutaten:
500 g Türkischer Joghurt
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
1 Zwiebel, fein geschnitten
Petersilie oder Schnittlauch oder Gurke

Om Ali - Alis Mutter (vom März 2014)
 

Zutaten: 2 ½ Tassen Milch, ½ Tasse Zucker, 2 TL Vanillezucker, 2 EL Rosinen,
2 EL Kokosflocken, Nüsse nach Belieben, 3-4 EL Sahne, 2 Tassen Cornflakes

Zubereitung:
Die Cornflakes in einer Schale mit heißer Milch, Zucker und Vanillezucker mischen. Die Hälfte der Mischung in eine gut gefettete, feuerfeste Schale geben. Darüber verteilt man eine Schicht aus gehackten Nüssen, Rosinen und den Kokosflocken und bedeckt diese mit dem Rest der Cornflakes. Die Sahne wird gleichmäßig auf der oberen Schicht verteilt. Dann gibt man alles in den heißen Backofen bis es braun wird.

 
Quinoabratlinge mit Frühlingszwiebeln (vom März 2014)
  70 g Quinoa
200 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
2 Frühlingszwiebeln
1 TL Öl
2 EL Paniermehl (oder auch etwas mehr, je nach Bedarf)
1 Ei
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, wenn man es schärfer mag.
Zubereitung: 
Gut gewaschene Quinoa mit der Gemüsebrühe zum Kochen bringen und bei ausgeschalteter Herdplatte garen lassen (ca. 30 Min). Zwiebel klein hacken, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und mit der Zwiebel in Öl anbraten, anschließend abkühlen lassen. Die abgekühlte Quinoamasse mit den Zwiebeln und Frühlingszwiebeln mischen, Ei und Paniermehl dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse Bratlinge formen und in heißem Öl knusprig braten.
 
Curry-Kokossuppe (vom 02.11.2011)
 

Zutaten: 2 EL Olivenöl, 250 g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 rote Pfefferschote, 1 TL geh. Ingwer, 1 TL Curry, 1 TL Kurkuma, 1/2 L Hühnerbrühe, 400 ml Kokosmilch, 2 EL Rosinen, Salz

Zubereitung: Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und zusammen mit der Chilischote in einem Topf mit Olivenöl andünsten.
Ingwer, Curry und Kurkuma kurz mit andünsten, mit der Hühnerbrühe und Kokosmilch ablöschen, aufkochen und bei schwacher Hitze 30 Minuten köcheln lassen.
Chili nach Belieben entfernen, die Suppe pürieren.

Einlage: 1 Paprikaschote, 1 Möhre, 100 g Pilze  anschmoren, alles zur Suppe geben und 5 Minuten köcheln lassen, mit Salz abschmecken.

Quinoa-Sommersalat (vom 02.11.2011)
 

Zutaten: 200 g Quinoa, 3 Lauchzwiebeln, 1 Apfel, 1 Möhre, 100 g Cashewkerne ( ungesalzen ), 70 g Rosinen, 4 EL Orangensaft, 2 EL Zitronensaft, 6 EL Erdnussöl, 1 kl. rote Pfefferschote (Chili), 1/2 l Gemüsebrühe, Salz.

Zubereitung: Quinoa unter heißem Wasser abwaschen und mit Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Bei schwacher Hitze weitere 15 Minuten garen.
Quinoa in eine Schüssel geben, Rosinen klein schneiden, hinzufügen und anschließend abkühlen lassen. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in kleine Ringe schneiden. Möhre schälen und in kleine Würfel schneiden, ebenso den Apfel.
Die Chilischote fein hacken, Cashewkerne ebenfalls klein hacken und kurz anrösten. Dann alle Zutaten in die Schüssel geben.
Mit Orangensaft, Zitronensaft, Öl, Chili und Salz würzen und kurz durchziehen lassen.

 
Pfannkuchen (vom 31.08..2010)
 
 
Wildkräuterknödel (vom 07.05.2010)
 
Leckeres mit Matjes (vom 31.03.2010)
Suchen Sie noch etwas für die Karwoche? Hier zwei Vorschläge:

1. Rotweinmatjes
 

Zutaten: 375 g Zwiebeln, 1/2 l trockener Rotwein, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken, 3 Wacholderbeeren, 1 TL Senfkörner, 200 g Zucker, 1 Bd. Möhren
Zubereitung: Zwiebeln und MÖhren in feine Streifen schneiden, den Wein mit den Gewürzen aufkochen und erkalten lassen. Matjes in 2 cm breite Streifen schneiden, dann die Matjes mit den Zwiebeln und Möhren in einer Schüssel einschichten, den Rotwein darübergießen und die Schüssel verschließen. Mindestens 2 Tage an einem kühlen Ort durchziehen lassen. Nicht in den Kühlschrank stellen und nicht den billigsten Rotwein nehmen!

2. Glasmeistermatjes
 

Zutaten: 150 g rote Zwiebeln,1 Stck Meerrettich, 1 Möhre, 1 TL Senfkörner, 10 Pfefferkörner, 3 Lorbeerblätter, 1/4 l Weinessig, 125 g Zucker, 1 Msp. Ingwerpulver, 6 Matjesfilets
Zubereitung: Zwiebel und Möhren in feine Streifen schneiden, , den Meerrettich fein würfeln. Den Weinessig mit den Gewürzen aufkochen und erkalten lassen. Matjes, Zwiebeln und Möhren in eine Schüssel einschichten. Den Sud über die Matjes gießen, kühlstellen und 4 - 6 Tge durchziehen lassen. Nicht in den Kühlschrank stellen.

Gemüse - Quinoa - Pfanne (vom 06.01.2010)
 
 
Gefüllte Auberginen (vom 27.08.2009)
  Rezept für 4 Personen
Zutaten: 2 große Auberginen, Salz, 100 g Quinoa, 250 ml Gemüsebrühe, 2 Zwiebeln,
2 Knoblauchzehen, 3 El Olivenöl, 1 rote Paprika, 100 g schwarze Oliven, 200 g Feta, 4 El Petersilie, 2 El Oreganum, 2 El Thymian, 150 ml Gemüsebrühe, 1 El Thymianblüten,
Auberginen habieren, salzen und bei 200 Grad 20 Minuten backen. Quinoa waschen, Gemüsebrühe erhitzen, Quinoa einstreuen und gar kochen auf kleiner Stufe.
Das Fruchtfleisch aus den Auberginen lösen, grob hacken. Gewürfelte Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl andünsten, gewürfelte Paprika und das Auberginenfleisch dazugeben, kurz mitdünsten. Quinoa, Gemüse, Oliven, Kräuter, 150 g Feta ( geraspelt ) mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auerginen in eine Auflaufform setzen, füllen und mit dem restlichen Feta bestreuen, Gemüsebrühe zugießen und die Auflaufform mit Alufolie abdecken.
Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen, nach 25 Minuten die Alufolie entfernen und mit Thymianblüten bestreuen.
 
Karottensuppe afrikanische Art (vom 18.04.2009)
  Zutaten: 600 g gewürfelte Karotten, 1 klein gestückelte gelbe Paprikaschote, 2 gewürfelte
Zwiebeln, 1TL gehackter Ingwer, 1TL Paprikapulver edelsüß, 2 EL Tomatenmark, 1Msp.
Gewürzmischung Harissa, 1 l Gemüsebrühe, Olivenöl, Salz und Pfeffer
Zubereitung: Die Zwiebelwürfel in heißem Olivenöl anbraten, Paprikapulver darüberstäuben und
Ingwer dazugeben. Dann die Karottenwürfel hinzufügen. Zwischendurch immer rühren, damit
nichts anbrennt. Nach ca. 5 Minuten die Paprikastücke, Tomatenmark und Harissa zufügen und
alles gut vermischen. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Die Suppe ca. 20 Minuten köcheln
lassen, dann pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren. Dazu passen
besonders gut Croutons, die in Olivenöl mit Knoblauch und Paprikapulver geröstet werden.
 
Vollwertrezepte zeitgemäß - nachhaltig - genussvoll (vom 03.02.2009)
 

Pikante Grünkernpfanne

Zutaten: 2 Knoblauchzehen, 1Zwiebel, 1 Stück Ingwer, 1 kl. Wirsing, 100 g Mungobohnensprossen, 2 EL Olivenöl, 200 g Grünkern, 1/2 l Gemüsebrühe, 6 EL Sojasauce,
1 l TL Honig, Pfeffer, Salz.
Grünkern in der Gemüsebrühe ca. 35 Minuten garen und aufquellen lassen. Knoblauchzehen und Zwiebeln schälen und fein hacken. Wirsing putzen, die äußeren Blätter entfernen und die inneren Blätter in feine Streifen schneiden. Die Mungobohnensprossen auf ein Sieb geben, abbrausen und abtropfen lassen. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Wirsing, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer unter Rühren andünsten. Den gegarten Grünkern und die Mungobohnensprossen zugeben, Sojasauce mit der gleichen Menge Wasser und dem Honig verrühren und zum Gemüse geben, aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kräuter Couscous

Zutaten: 500 g Porree, 2 EL Olivenöl, 240 g Couscous, 500 ml Gemüsebrühe, 1 Bund Kräuter, 100 g geriebenen Käse, Salz, Pfeffer.
Zubereitung: Porree putzen, in Ringe schneiden und in Olivenöl andünsten.
Couscous in der Gemüsebrühe etwa 5-10 Minuten ziehen lassen. Den angedünsteten Porree unterrühren.
Kräuter waschen, trockentupfen und fein gehackt untermischen. Den Käse unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 
Fingerfood - köstliche Partyhäppchen (vom 06.01.2009)

 

Marinade : 1 Tl Dijon - Senf, Pfeffer, 2 EL Essig, 6 EL Olivenöl zu einer Marinade verrühren.

1. Feigen in Bacon
8 getrocknete Feigen für 4 Stunden in die Marinade geben, nicht in den Kühlschrank stellen. Die fertig marinierten Feigen mit einer halben Speckscheibe ( Bacon ) umwickeln und mit Zahnstochern feststecken. In einer Pfanne bei starker Hitze sehr schnell braten.

2. Garnelen mit Speck
Marinade wie oben herstellen. 16 Garnelen marinieren und im Anschluss jeweils 4 Garnelen mit einer halben Scheibe Bacon umwickeln und auf einen Spieß stecken. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze 3 Minuten braten.

   
Übersicht
aktuelle Rezepte