Weitere Projekte (aktualisiert 13.12.2007)

Der Patriot vom 8. Dezember 2007 berichtet:

Spontane Hilfe aus Geseke
Eine-Welt-Kreis Benninghausen/Eickelborn dankt allen Spendern für ihr Nicaragua-Opfer
BENNINGHAUSEN • Mehr als überrascht war jetzt Christel Alexy, die Sprecherin des Eine-Welt-Kreises Benninghausen/Eickelborn, als sie von der 1. Vorsitzenden des Arbeitskreises Eine-Welt-Regenbogen e.V. Geseke, Marlies Stracke und der Mitarbeiterin Marietheres Schlottmann einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro überreicht bekam. Die Spende war bestimmt für die notleidenden Menschen in Nicaragua, die zur Zeit mit Überschwemmungen und Erdrutschen kämpfen.
Der Eine-Welt-Laden Geseke fördert seit Jahren mit dem erwirtschafteten Gewinn und den Spenden Projekte in der „Dritten Welt".
Jetzt, so berichtete Marlies Stracke, sei der Eine-Welt-Kreis Benninghausen/Eickelborn ausgewählt worden, nachdem etliche Geseker Mitglieder den in dieser Zeitung erschienenen Artikel über die menschenunwürdigen Verhältnisse in Nicaragua aufgrund der Überschwemmungen in dem mittelamerikanischen Land gelesen hatten. Prompt hätten die Mitglieder beim letzten Meeting sich zu der sofortigen Hilfsaktion entschlossen.

Christel Alexy bedankte sich im Namen des Eine-Welt-Kreises bei den Helfern aus Geseke. Ihr Dank galt aber auch vielen weiteren Spendern.

Ob Privatpersonen, Vereine oder Gemeinschaften, die Resonanz der Bevölkerung sei überwältigend gewesen. Und sie versichert mit Nachdruck: „Die Spenden werden 1:1 den notleidenden Menschen in Nicaragua zugeführt."

____________

Übersicht
Cajamarca 
Lepraprojekt 
Madre Tierra
 
Geseker Kaffee