Lepraprojekt PaterGerard (Don Bosco Orden)
Indien, Provinz Tamil Nadu, Madras

Bericht von Doris Hoffmann aus 2014

Bericht von Jeanette Wiedenbeck aus 2012

Bericht im Patriot vom 31.08.2010

Dieses Projekt unterstützt den Bau von Steinhäusern für Leprakranke, die üblicherweise unter unsagbaren hygienischen Verhältnissen leben.
Ein solches Haus kostet den für uns unglaublich geringen Betrag von 3.000 Euro.

Mit 40 Quadratmeter großen, aus 2 Räumen bestehenden Häusern entsteht eine Siedlung mit einer kleinen Ambulanz und einem Gemeinschaftshaus, in dem Duschen und Toiletten untergebracht sind.
Neben der besseren Hygiene ist dies eine Verbesserung der Lebensqualität für die vollständig von der Gesellschaft ausgegrenzten Familien.
Die Schwestern der Ambulanz betreuen auch die im nahen Slum lebenden Menschen.

Im Jahr 2003 besuchte Elisabeth Nolte diese Leprastation.
Sie berichtet: "... zusammen mit Pater Gerard, lernte ich Leprakolonien kennen, in denen Menschen in erbarmungswürdigen Zuständen z.T. auf der blanken Erde lebten. Aus diesem Anblick entstand der feste Wunsch, diese Situation schnell zu verbessern..."

Im Dezember 2007 besuchte Anke die Einrichtung des Ordens
Sie war beeindruckt von der Schnelligkeit, mit der neue Einrichtungen entstehen.

Bilder

Mit Hilfe des Eine-Welt-Ladens konnten mittlerweile 8 Häuser errichtet werden.

Übersicht
Cajamarca 
Lepraprojekt 
Madre Tierra
 
Geseker Kaffee